GaNaSys® – Gasnadelsystem: Heißkanal mit intregrierter Gasinjektion

GaNaSys® ist ein GIT-Heißkanalsystem, das durch die Verschlussnadel des Heißkanals be- und entgasen kann und ein Werkzeug fallendes Bauteil mit einer Versiegelung des Gasinjektionseingangs aufweist.

 
prinzip_ganasys
 

Bisher wurde die Gasinjektionstechnik mit speziellen GIT Maschinendüsen oder Injektoren in der Form realisiert. Dabei blieb immer ein Loch von der Gaseinleitung im Produkt. Wenn nun der Spritzgießer das Teil verchromen wollte oder das Produkt als z. B. Wischmopp, Kaffeekannengriff oder Toilettensitz ohne störendes Loch zum Einsatz kommen sollte? Aufwendig musste das Loch bisher in einem nachfolgenden Arbeitsgang, mit Silikon oder Schmelzkleber versiegelt werden. Der konturbündige Abschluss des Anspritzpunktes oder der Gaseinleitung war somit nicht möglich.

Gemeinsam mit der Günther Heißkanaltechnik GmbH und der Konstruktionsbüro Hein GmbH entwickelte die Firma Stieler Kunststoff Service GmbH ein neues System: 
Ein Heißkanal mit integrierter Gasinjektion und der Möglichkeit einen konturbündigen und versiegelten Anspritzpunkt und Begasungspunkt zu erreichen.

Das erste Projekt war ein hohl gestalteter Spirituosenkorken, der mit einem TPE hergestellt wurde. Das Produkt mit dem Hohlraum wurde fertig versiegelt über einen Luftauswerfer entformt. Hier kam ein weiteres Sonderverfahren zum Einsatz: die Kernzugtechnik. 

     
ganasys_korken   Spirituosenkorken
Großer Hohlraum dank GIT
     

Durch die Zusammenarbeit in diesem Netzwerk von innovativen Unternehmen wurde die Technologie erfolgreich umgesetzt und erstmals zum 7. Kunststofftechnologietag im Februar 2003 in Goslar vorgeführt. Anhand der Bilder lässt sich der, durch die Gasinjektionstechnik erreichte, große Hohlraum erkennen. Der Anspritzpunkt, wie auch der versiegelte Begasungspunkt ist nur durch einen kleinen runden Abdruck zu erkennen.

     
ganasys_schwimmer   Schwimmer
Anspritzpunkt sowie der versiegelte Begasungspunkt
sind nur durch einen kleinen runden Abdruck zu erkennen.
     

Zum Versiegeln des Hohlraumes mit Schmelze bedarf es keiner Sonderprogrammierung der Spritzgießmaschine. Die kompakte Gasregeleinheit von der Firma Stieler Kunststoff Service GmbH kann alle notwendigen Prozessvorgänge für Hydraulik und Pneumatik im Heißkanal mit regeln.