head_sv_co2

Hot-Spot-Reduzierung durch Sondertemperierung mit CO2-Einsatz

Kerne, Flügel, Rundungen, Masseanhäufungen usw. können auf herkömmliche Weise nicht gekühlt werden, da der Platz für eine Wasserkühlung fehlt. Um kürze Produktionszyklen zu erreichen, ist eine ausgeglichene Temperaturverteilung innerhalb des Werkzeuges (Reduzierung der Hot-Spots) notwendig. Flüssiges CO2 wird in der Form über Kapillarröhrchen bis nahe an die Kontur gepulst und durch Expansion als Kühlmedium genutzt.

Ihre Vorteile mit der Sondertemperierung:

  • Dramatische Kühlzeit- und Zykluszeitverkürzung
  • Gleichmäßige Temperaturverteilung in der Form und am Produkt
  • Vermeidung von Einfallstellen oder Lunkern sowie dem Anhaften am Formkern
  • Temperierung auch in extrem beengten Verhältnissen möglich durch
    Temperierbohrungen von 0,8 bis 2 mm
  • Einfache und sehr präzise Handhabung
  • Nutzung in jedem Formmaterial möglich
  • Qualitäts- und Effektivitätssteigerung durch autarkes Temperiersystem